Herzlich Willkommen!

Erneuerung des Vorplatzes schreitet voran.

In der coronabedingten Zwangspause nimmt die Erneuerung des Geländes vor der Mühle Gestalt an. Der Verein freut sich über den Fortschritt des Ausbaus.

Die Arbeiten werden von der Fima Bazda aus Meckenheim ausgeführt und stehen kurz vor der Fertigstellung.

©Fotos Dr. Norbert Peinsipp
Die Arbeiten werden von der Fima Bazda aus Meckenheim ausgeführt und stehen kurz vor der Fertigstellung.
Die Arbeiten werden von der Fima Bazda aus Meckenheim ausgeführt und stehen kurz vor der Fertigstellung.
Die Arbeiten werden von der Fima Bazda aus Meckenheim ausgeführt und stehen kurz vor der Fertigstellung.
Die Arbeiten werden von der Fima Bazda aus Meckenheim ausgeführt und stehen kurz vor der Fertigstellung.
Aktuell nutzt der Verein die coronabedingte Zwangspause um mit Eigenmitteln und Zuschüssen
                            der NRW Stiftung mit Zustimmung der Stadt Meckenheim das Gelände vor der Mühle denkmalgerecht zu gestalten.
Aktuell nutzt der Verein die coronabedingte Zwangspause um mit Eigenmitteln und Zuschüssen
                            der NRW Stiftung mit Zustimmung der Stadt Meckenheim das Gelände vor der Mühle denkmalgerecht zu gestalten.

Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 13. September 2020 ist – coronabedingt - leider keine allgemeine Öffnung möglich

Der Verein „Pro Obere Mühle Meckenheim“ bedauert, daß wegen der Corona-Einschränkungen die Öffnung der Oberen Mühle für die Öffentlichkeit wie bereits am Deutschen Mühlentag an Pfingstmontag auch am Tag des offenen Denkmals nicht möglich ist.

Gern hätten wir gezeigt, wofür die erhaltenen Spenden zusammen mit den Zuschüssen der NRW-Stiftung und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz verwendet wurden, zumal die Spenden anläßlich der solcher Veranstaltungen einen erheblichen Anteil der Einnahmen des Vereins ausmachen.

So hat der Verein 2018/2019 ohne Berücksichtigung der umfangreichen Eigenleistungen über 150.000 Euro zur Restaurierung der Oberen Mühle aufgewendet insbesondere für:

  • Stuckateur- und Malerarbeiten im großen Raum hinter dem Rolltor
  • Einrichtung einer Personaltoilette
  • Anbringung von Türen im Vorraum zur Personaltoilette zur Zugangsbegrenzung zum früheren Wohnbereich
  • Anschluss einer Spüle hinter der Personaltoilette mit Einbauvorrichtung für einen kleinen Kühlschrank
  • Fenster bei Personaltoilette erneuert
  • Fenster an Giebelseite und Rückseite zur Swist angebracht
  • Fertigstellung der Elektroanlage
  • Einbau von Sichtfenstern an der Mühlentechnik
  • Erneuerung des Bodens im Maschinenraum
  • Innenanstrich in drei Stockwerken in der Mühle, im Maschinenraum und im Raum vor dem Rolltor
  • Vorrichtung zur Regulierung der Spannung auf Treibriemen
Aktuell nutzt der Verein die coronabedingte Zwangspause um mit Eigenmitteln und Zuschüssen
                            der NRW Stiftung mit Zustimmung der Stadt Meckenheim das Gelände vor der Mühle denkmalgerecht zu gestalten.
©Foto Heiner Kuschel

Aktuell nutzt der Verein die coronabedingte Zwangspause um mit Eigenmitteln und Zuschüssen der NRW Stiftung mit Zustimmung der Stadt Meckenheim das Gelände vor der Mühle denkmalgerecht zu gestalten.

Der Verein bietet auf Anfrage für Besucher in begrenzter Anzahl unter Berücksichtigung der cornabedingt erforderlichen Einschränkungen Besichtigungen der Mühle an.

Dr. Norbert Peinsipp, im September 2020

Reger Besuch in unserer oberen Mühle

Am Deutschen Mühlentag 2019 freuten wir uns über den regen Besuch der Oberen Mühle Meckenheim

Über 200 Besucher kamen am 10. Juni 2019, Pfingstmontag, zum 26.Deutschen Mühlentag, in die Swistbachaue zur Oberen Mühle.

Die Vereinsmitglieder berichteten bei den Führungen über die Restaurierungsfortschritte im vergangenen Jahr
So hat die Stadt Meckenheim die Mühle wieder an die Wasser- und Abwasserversorgung angeschlossen. Mit Unterstützung der NRW-Stiftung hat der Verein weitere Fenster eingefügt, Türen erneuert, die elektrische Versorgung der Mühle weitgehend abgeschlossen und den Fußboden im Maschinenraum erneuert. Durch Eigenleistung der Vereinsmitglieder wurden die Innenräume gestrichen und eine Sanitäreinrichtung eingebaut.

ber 200 Besucher kamen am 10. Juni 2019, Pfingstmontag, zum 26.Deutschen Mühlentag, in die Swistbachaue
                            zur Oberen Mühle.
©Foto Gert Schorn

Begleitet vom Klappern der Mühle wurden Besuchern bei Mühlenführungen über zwei Stockwerke Technik und Betrieb nahegebracht. Kinder machten sich beim Kaffeemahlen mit der Mühlentechnik vertraut, erfuhren den Weg vom Getreide zum Mehl oder zu Haferflocken und was Max und Moritz in einer Mühle anstellten. Die Vereinsmitglieder freuten sich über den Erlös aus Kaffee, Kuchen, Waffeln, selbstgemachter Marmelade und Keramikgegenstände sowie die Spenden nach den Mühlenführungen, die in die weitere Restaurierung investiert werden.

Gedacht wurde bei diesem Mühlentag dem am 6. April verstorbenen Mühlenbauer Axel Brüggemann aus Dingelstedt im Harz, der die über vier Jahrzehnte stillgelegte Mühlentechnik 2016/2017 restaurierte und wieder in Gang setzte.

©Norbert Peinsipp im Juni 2019

Fotosession von Vereinsmitglied Gert Schorn.

© Gert Schorn. Bitte anklicken zum Vergrößern


Blumen und stehende Ovationen für die scheidende Vorsitzende

Zum letzten Mal leitete Sibylle v. Nordeck am 19. März die Mitgliederversammlung im Fässchen. In ihrem Bericht zog sie Bilanz über ihre 16jährige Amtszeit als Gründungsvorsitzende des Mühlenvereins und zeigte auf, wie sich das Baudenkmal von einer Ruine zu einem schmucken Denkmal entwickelt hat.

Wir sind auf der Zielgeraden angekommen
lautete ihre Bilanz nicht ohne Stolz. Dabei betonte Sie mit großem Dank die gute und effektive Zusammenarbeit der Vorstandsmitglieder, die gemeinsam und oft unter schwierigen Bedingungen auf den Erfolg hingearbeitet haben. Für sie sei nun Schluss, denn man müsse ein Amt auch weitergeben können, zumal wenn ein engagierter Nachfolger sich zur Wahl stellt.

Wie positiv die Bilanz ausfällt, wurde bei der Mühlenbegehung vor der Mitgliederversammlung, und bei den Berichten der Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Bau-AG eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht. Der Dank an den Vorstand war herzlich, und die Entlastung erfolgte einstimmig bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder.

Christian Westphal wurde neuer Vorsitzender, Norbert Peinsipp, Dagmar Mettendorf, Irene Krüger,
                            Stefan Möller, Heiner Kuschel, Dr. Volker Boehm und Hunold v. Nordeck wurden wiedergewählt und meist
                            in ihren Ämtern bestätigt. Neuer  Schatzmeister und zugleich neu im Vorstand ist Christian Reimann.
Eigene Quelle

An der anschließende Neuwahl beteiligten sich die anwesenden 26 Mitglieder. Sie wurde von Dieter Seebens geleitet, und sie brachte in kurzer Zeit eindeutige Ergebnisse. Christian Westphal wurde neuer Vorsitzender, Norbert Peinsipp, Dagmar Mettendorf, Irene Krüger, Stefan Möller, Heiner Kuschel, Dr. Volker Boehm und Hunold v. Nordeck wurden wiedergewählt und meist in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Schatzmeister und zugleich neu im Vorstand ist Christian Reimann.

Christian Westphal wurde neuer Vorsitzender, Norbert Peinsipp, Dagmar Mettendorf, Irene Krüger,
                            Stefan Möller, Heiner Kuschel, Dr. Volker Boehm und Hunold v. Nordeck wurden wiedergewählt und meist
                            in ihren Ämtern bestätigt. Neuer  Schatzmeister und zugleich neu im Vorstand ist Christian Reimann.
Eigene Quelle

Als der Punkt „Verschiedenes“ erreicht war und die Versammlung sich dem Ende neigte, ergriff Christian Westphal als nunmehr amtierender Vorsitzender das Wort und schlug der Mitgliederversammlung die Ernennung der bisherigen Vorsitzenden zur Ehrenvorsitzenden vor. Noch einmal brandete eine applaudierende Zustimmung durch den Raum. Sibylle v. Nordeck erhielt die bereits vorbereitete Urkunde und deutliche Hinweise über die künftigen Erwartungen an eine Ehrenvorsitzende.

Am Ende war man sich einig: Es gibt noch viel zu tun, und wir packen es an!


Nach 45 Jahren Stillstand lässt der 75 Jahre alte Elektromotor die Mühle wieder klappern.

Eröffnung am 1.7.2017.


Der Heimatverein spendet 5.000 €

Für den Heimatverein Meckenheim überreichen der Vorsitzende Meinolf Schleyer und Günter Tobisch am 23.3.2017 den symbolischen „Spendenscheck“ der Vereinsvorsitzenden Sibylle Freifrau von Nordeck für die Wiederherstellung der Oberen Mühle. Mit der Zusage der NRW – Stiftung , solche Spenden zu verdoppeln, ist der Verein seinem Ziel um 10.000.- € nähergekommen. Die Spende ermöglicht die Erneuerung der Türen und Fenster.